Diese besondere Meisterschaft muss man sich anders als andere sportliche Wettbewerbe vorstellen. Im Gegensatz zu einer Fußball-Weltmeisterschaft beispielsweise, die in einem kleinen Zeitrahmen stattfindet, läuft der Ski-Weltcup nicht nur über mehrere Monate verteilt, sondern sogar über verschiedene Länder und Kontinente. Zwar gibt es auch eine Ski-Weltmeisterschaft, die jedoch nicht für den Ausgang des Weltcups relevant ist.

Diese Internationalität macht es Fans natürlich schwer, dem Weltcup hinterher zu reisen und live vor Ort zu sein. Dafür hat man – wenn auch nur als Fernsehzuschauer – einfach etwas länger seine Freude daran.

Falls du mit den Regeln des Weltcups nicht vertraut bist, haben wir hier ein paar wichtige Infos für dich:

  • Die Ski-Weltmeisterschaft ist etwas anderes als der Ski-Weltcup. Die WM findet während des Weltcups im Februar 2017 statt, die Wertung wird jedoch nicht in die Weltcup-Rangliste eingerechnet.
  • Insgesamt sind zahlreiche Länder an dem Ski-Weltcup beteiligt, unter anderem: Österreich, Deutschland, Schweiz, USA, Kanada, Frankreich, Kroatien.
  • Das Finale der Saison 16/17 findet in Aspen (USA) statt. Dort werden den Gesamtsiegern schließlich die Trophäen überreicht.

cross-country-skiing-624246_1280-1Das Tolle am Weltcup ist die Verbundenheit über die vielen Nationen hinaus, da so viele Länder an der Austragung beteiligt sind. Aber nicht nur das Mitfiebern am Fernseher macht Spaß, sondern auch das Wetten auf die einzelnen Abschnitte des Cups. Online-Buchmacher haben vor allem die Option im Angebot, den Gesamtsieger zu tippen, unterteilt in Frauen und Männer. Manche Buchmacher haben nicht nur Sportwetten, sondern ein sehr umfangreiches Angebot.

Bei den Frauen liegen zwei Amerikanerinnen bei den Quoten weit vorn. Mikaela Shiffrin liegt bei 2,4 bis 2,65 und Lindsey Vonn ähnlich bei 3,5 bis 3,7. Manche Portale, so zum Beispiel Bet at Home, bieten auch die Möglichkeit zur Wette auf die Sieger der verschiedenen Disziplinen wie Langzeit, Super G, Riesentorlauf und Slalom. Damit kannst du flexibel auswählen, worauf du tippen willst, falls du eine Lieblings-Disziplin hast.

Die Quoten der Männer werden von dem Österreicher Marcel Hirscher mit deutlichem Vorsprung angeführt. Sie liegen für ihn bei mehreren Wettanbietern gleichbleibend bei 1,9. Der Norweger Svindal folgt mit einem Abstand von 6,0 bis 7,0. Hier scheint der Favorit also schon ausgemacht zu sein.freerider-498473_1280-1

Falls du Ski-Alpin gerne kennenlernen und im Fernsehen verfolgen möchtest, bietet der Ablauf des Wettbewerbs dir durch den langen Zeitraum tolle Gelegenheiten. Ende Oktober beginnt die Saison in Sölden (Österreich) wandert einen Monat später im November nach Kanada und die USA und geht Mitte Dezember in Frankreich weiter. Anschließend ist Mitte Januar Station in der Schweiz, danach im berühmten Kitzbühel, bevor Ende Januar deine Chance gekommen ist, hier in Deutschland – in Garmisch-Partenkirchen – dabei zu sein.

Das Finale steigt erst im März 2017 in Aspen (USA) – bis zu diesem Zeitpunkt hast du also ausreichend Möglichkeiten, zu einem echten Fan zu werden und dich von dieser schnellen und spannenden Sportart, die durch die ganze Welt tourt, mitreißen zu lassen.