Wenn die ersten Knospen sprießen und die letzten Biathlon-Trophäen vergeben sind, dann ist es endgültig soweit: Die Wintersportsaison ist zu Ende!

Für alle Ski- und Alpin-Verrückten habe ich ein paar ernstgemeinte, aber auch augenzwinkernde Tipps zusammengetragen, wie du gut durch den Sommer kommst. Los geht’s!

  • Relaxen

An Wochenenden genieße ich es auszuschlafen und im Bett zu klüngeln. Ich spiele zum Beispiel gerne Lucky Lady’s Charm Deluxe, wenn ich noch nicht bereit bin, mich dem Tag zu widmen. Praktischerweise gibt es bei Stargames einen Willkommensbonus von 100% bis 200€, sodass ich mit einem schönen Polster und guter Laune in den Tag starten kann – ob Sonne oder Regen.

Denk dran, dass faule Tage erlaubt sind. Manchmal muss man sich einfach eine Pause gönnen und die Entspannung genießen. Das sollte man schließlich auch während der sportlich-aktiven Zeit des Jahres tun. Oder du entspannst dich schon mal mit Gedanken an neue Ausrüstung oder aufregenden Pisten und Reiseziele?!

  • Trainiert bleiben

Der wahrscheinlich wichtigste Tipp, den ich dir geben kann, lautet: Fit bleiben und trotz Relax-Phasen regelmäßig trainieren. Vor allem die Muskulatur, die du den Winter über stark beansprucht hast, sollte sich nicht komplett zurückbilden. Wenn du deinen Körper auch während des Sommers durch Sport fit hältst, dann hast du bei Saisonbeginn mit weniger Probleme wie Zerrungen oder Muskelkater zu kämpfen.

Auch „Trockenübungen“ können dabei helfen nicht aus der Übung zu kommen. Klassische Skibewegungen ohne Bretter sind hierbei nützlich. Gleichgewichtsübungen helfen außerdem die Balance zu bewahren, die du später auf der Piste wieder dringend brauchst.

  • Nordic Walking

Eine gute Sportart, die du als leidenschaftlicher Skifahrer ausprobieren solltest, ist Nordic Walking. Vor allem Langläufer können damit ideal ihre Muskeln über die Sommermonate hinweg fit halten. Der ganze Körper ist in Bewegung und wird trainiert.

Ich selbst habe es letztes Jahr ausprobiert und muss sagen, dass es mir unglaublich viel Spaß gemacht hat über Stock und Stein zu laufen. Du kannst theoretisch überall gehen, wo du willst, doch es gibt in manchen Regionen spezielle Strecken, die auch für anspruchsvolle Wanderer gedacht sind. Lass mich dir sagen: Dabei kommst du garantiert nicht außer Übung!

Tipp: Besorge dir die richtige Ausrüstung wie Stöcke und Schuhe, und informiere dich über die richtige Bewegungsweise. Du willst schließlich keine Verletzungen oder Verkrümmungen riskieren.

  • Was Neues ausprobieren

Um den Sommer aufregend zu gestalten, kannst du dir auch vornehmen, jedes Jahr etwas Neues auszuprobieren. Ich versuche das jetzt schon seit ein paar Saisons, sodass mir auch während der heißen Tage nicht langweilig wird, wenn ich die weiße Schneedecke eigentlich herbeisehne.

Letztes Jahr ist es Nordic Walking gewesen, davor habe ich Tennis ausprobiert (tatsächlich habe ich vorher noch nie Tennis gespielt). Was ich dieses Jahr mache, weiß ich noch nicht, aber ich werde den Frühling nutzen, um mich zu informieren, was es in meiner Gegend gibt. Am besten suchst du dir eine Sportart aus, für die du nicht allzu tief für Ausrüstung oder Extras in die Tasche greifen musst. Beim Tennis zum Beispiel konnte ich mir einen Schläger ausleihen und musste keinen kaufen.

Und vielleicht findest du ja soviel Gefallen an deiner Idee, dass du zukünftig neben dem Skifahren noch ein anderes, aktives Hobby hast!

  • PC- und Konsolenspiele

Wer dennoch nicht genug vom Wintersport bekommen kann, der sollte mal einen Blick auf Computer- und Konsolenspiele werfen. Denn auch hier gibt es Wettkampf-Games, bei denen du Biathlon- oder Ski-Weltcups am Bildschirm nachspielen kannst.

Auch wenn deine eigene Bewegungsaktivität dabei ein wenig auf der Strecke bleibt, musst du wenigstens nicht ganz auf das Feeling verzichten.

Ich hoffe, meine Tipps werden dir helfen, gut durch den Sommer zu kommen und die Zeit bis zum neuen Start in die Wintersaison wenigstens gefühlt zu verkürzen. Viel Spaß!